» Signal: Was ist das und warum reden alle darüber?


Sie befinden bei: » Signal: Was ist das und warum reden alle darüber?. Auf Interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Signal: Was ist das und warum reden alle darüber? Auf Interestshare.de findest du....

Signal: Was ist das und warum reden alle darüber?

Home Lifestyle News Wissenswertes Jul 22, 2021



Wir werfen einen detaillierten Blick auf die Signal-App und erklären, warum sie aufgrund von Datenschutzbedenken plötzlich so beliebt geworden ist.

 

Immer mehr Leute äußern Ihr Bedenken hinsichtlich der Verwendung beliebter Messaging-Apps wie Twitter, Instagram und Whatsapp. Sie sind der Meinung, dass diese Apps und Dienste nicht sicher genug sind, um den Datenschutz zu gewährleisten. In dieser Zeit haben wir ein enormes Interesse an der Signal-App festgestellt.

 

Die Signal-App wird kostenlos zum heruntergeladen bereitgesttellt, um verschlüsselte Text-, Bild-, Audio- und Videonachrichten für Einzelpersonen und Gruppen zu senden. Es kann auch für verschlüsselte Telefongespräche zwischen Signal-Benutzern für mobile Benutzer verwendet werden. Hier ist ein kurzer Blick darauf, worum es bei dieser App geht und warum es einen plötzlichen Anstieg neuer Benutzer dafür gegeben hat.

 

Signal ist eine Kommunikations-App, die Messaging, Sprach- und Videoanrufe und mehr unterstützt. Es ist vollständig plattformübergreifend, kostenlos, Open Source und bietet eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung. Dies macht es zu einer beliebten Wahl für Benutzer, die nach verbesserter Privatsphäre und Sicherheit suchen.

 

Die Ursprünge der Signal-App gehen auf das Jahr 2010 zurück, als ein Unternehmen namens Whisper Systems zum ersten Mal zwei Android-Apps auf den Markt brachte: Eine war TextSecure, die Textnachrichten verschlüsselte, und die andere war RedPhone, die dasselbe für Sprachanrufe tat. 2011 kaufte Twitter das Unternehmen und veröffentlicht die Apps als kostenlose Open-Source-Software.

 

2013 verließ einer der Gründer von Whisper Systems, Moxie Marlinspike, Twitter und gründete ein weiteres Startup, Open Whisper Systems, und entwickelte TextSecure und RedPhone weiter. Im Jahr 2014 wurde bekannt, dass das Unternehmen die beiden Apps unter dem neuen Namen Signal zu einer zusammenführen wird. Im Jahr 2018 gründeten Marlin Spike und WhatsApp-Mitbegründer Brian Acton die gemeinnützige Signal Foundation, um die Entwicklung der App fortzusetzen und sie als freie und Open-Source-Software zu erhalten.

 

In letzter Zeit gab es eine Welle neuer Downloads für Signal. Die meisten Leute glauben, dass es an Änderungen bei einem anderen beliebten verschlüsselten Messaging-Dienst, WhatsApp, liegt. Anfang Januar 2021 gab WhatsApp bekannt, dass es seine Nutzungsbedingungen ändern wird, und sagte, dass es beginnen wird, persönliche Daten an seine Muttergesellschaft Facebook zu senden. Dies wird offiziell irgendwann im Jahr 2021 beginnen.

 

Offensichtlich mögen viele WhatsApp-Benutzer diese bevorstehende Änderung nicht und sind zu anderen Chat-Apps wie Signal und Telegram gewechselt.

 

Anzeige

Welche Geräte unterstützen die App?

Signal ist für iOS- und Android-Geräte verfügbar und ist auch für PCs verfügbar, die unter Windows, MacOS und Linux laufen. Das Programm ist auch Open Source, daher werden Entwickler ermutigt, ihre eigenen Clients zu erstellen. Sie können es über die Schaltfläche unten auf Android herunterladen.

 

 

Wie funktioniert die Signal-App?

Die App verwendet ihr eigenes Open-Source-Signalprotokoll, um eine verschlüsselte End-to-End-Kommunikation zwischen Signal-Benutzern bereitzustellen.

 

Die Android-Version kann auch als SMS- oder MMS-App eines Telefons dienen, obwohl diese Textnachrichten nicht verschlüsselt werden. Signal unterstützt auch verschlüsselte Sprach- und Videoanrufe. Im Oktober 2020 gab die Signal Foundation bekannt, dass sie auch Sprach- und Videoanrufe für ihre PC- und iPad-Apps offiziell hinzugefügt hat.

 

Die Signal-App hat auch ihre Unterstützung für Gruppenchats erweitert. Es können Gruppenadministratoren ausgewählt werden, die Personen zur Gruppe hinzufügen oder daraus entfernen können. Es gibt auch Unterstützung für @Erwähnungen, wenn Sie eine bestimmte Person in einem Gruppenchat hervorheben möchten. Gruppenlinks können auch an jeden gesendet werden, um einer Signal-Gruppe beizutreten.

 

Im April 2021 forderte Signal Betatester in Großbritannien auf, eine neue mobile Zahlungsfunktion auszuprobieren. Wie bei seinen Nachrichten würden Zahlungen über ein Netzwerk namens MobileCoin, das auch seine eigene Währung MOB hat, stark verschlüsselt. Beta-Benutzer können Zahlungen von Familie und Freunden senden und empfangen. Es ist derzeit nicht bekannt, wann diese neue Funktion in die Haupt-Signal-App aufgenommen wird.

 

Die Ersteller der App bestehen darauf, dass nicht nur Nachrichten verschlüsselt werden, sondern auch alle Metadaten in diesen Nachrichten versteckt werden. Mit anderen Worten, wenn Sie einen Signal-Chat mit einer anderen Person führen, wird dieser nur von der Person angezeigt, die Ihre Nachrichten erhält.

 

Da die Entwicklung der App von einem gemeinnützigen Unternehmen finanziert wird, besteht außerdem kein finanzieller Anreiz, Daten zu verkaufen. Es gibt keine Werbung und die App kann weiterhin kostenlos heruntergeladen und verwendet werden. Da es sich um Open-Source-Software handelt, kann außerdem jeder zu seiner Entwicklung beitragen.



Tags #Android #iOS #Kommunikations-App #Marlin Spike #Moxie Marlinspike #Open Source #Open-Source-Software #Signal #Signal-App #Twitter #WhatsApp