Sie befinden bei: » Cybersicherheit für Studienanfänger – Mehr als nur ein sicheres Ding!. Auf Interestshare.de findest du....

Sie befinden bei: » Cybersicherheit für Studienanfänger – Mehr als nur ein sicheres Ding! Auf Interestshare.de findest du....

Cybersicherheit für Studienanfänger – Mehr als nur ein sicheres Ding!

Home Ratgeber Wissenswertes Jun 07, 2021






Das Thema Cybersicherheit in Zusammenhang mit deinem Studium zu bringen fällt dir schwer? Dann solltest du aufmerken! Denn Cybersicherheit ist für viele Studienanfänger eines der wichtigsten Themen überhaupt. Weniger, weil du es sofort brauchst. Du wirst allerdings schnell merken, dass im Verlauf und spätestens am Ende deines Studiums das Wissen über Cybersicherheit enorm hilfreich sein kann. Nicht nur dann: Auch im beruflichen Alltag kannst du durch Fachwissen glänzen. Nicht umsonst wird Cybersicherheit in vielen Studiengängen als eigenes Modul, oder zumindest als freiwilliger Kurs während des Grundstudiums angeboten!

 

Stell dir mal ein Leben ohne Cybersicherheit vor…

Du willst deine Daten nicht mit jedem teilen, und vor allem nicht mit kriminellen Personenkreisen? Noch schlimmer ist es, wenn dein Laptop gehackt wird auf dem deine Hausarbeit oder sogar deine Abschlussarbeit gespeichert ist und du keine Sicherungskopie angelegt hast. Klar, das sind alles Horrorszenarien. Aber sie passieren immer wieder. Genau aus diesem Grund ist Cybersicherheit so enorm wichtig. Es ist kein großes Thema, aber es ist wirklich unverzichtbar. In den nachfolgenden Abschnitten bekommst du mal eine kurze Übersicht über die Dinge, die du tun kannst, um deine Aktivitäten im Netz abzusichern.

 

Drei kleine Vorschläge für deine Sicherheit

 

  1. Passwörter solltest du nicht nur regelmäßig ändern, sondern auch aufschreiben. Den Zettel mit den Passwörtern darfst du natürlich nicht an einem öffentlich zugänglichen Ort aufbewahren. Versteck ihn gut, aber nicht zu gut. Übrigens: Experten empfehlen die Passwörter alle drei bis sechs Monate zu ändern. Möglichst ohne Bezug zu den alten Passwörtern.
  1. VPN ist ein Weg, um deine Geräte vor fremden Übergriffen zu schützen. Doch was ist ein VPN und weshalb könnte es für einen Studenten wichtig sein? Stell dir nur einmal vor, dass Du seit Monaten an deiner Bachelor-Arbeit fleißig arbeitest und nun verlierst Du durch einen Hackerangriff deine ganze Leistung. Klar, muss die Datei nicht unbedingt weg sein, aber wenn man die VPN-Dienste nutzt, spart man sich die ganzen Nerven. Deshalb ist dieses Werkzeug für alle relevant, die ihre Daten vor fremden Angriffen schützen möchten.
  1. Sicherungskopien anlegen ist heute unverzichtbar geworden. Richte dir einfach einen weiteren Account bei Google, Microsoft oder einem anderen Anbieter von Webspace ein. Noch besser ist es, wenn du wichtige Dateien regelmäßig auf einem USB-Stick absicherst. Denn dann brauchst du kein Internet, wenn du im Notfall die Dateien brauchst. Hausarbeiten, Bachelor- und Abschlussarbeiten und alle anderen wichtigen Dokumente sollten so sicher sein, wenn dein System angegriffen wird.
  1. Auf jedem Laptop sollte ein Virenschutz installiert sein. Auch wenn die meisten Anbieter von Betriebssystemen bereits hauseigene, und sogar sehr gute Lösungen haben. Im Bereich der Viren gilt: doppelt hält besser!

 

Schütze deine Daten!

 

Du musst deine Daten immer vor fremden Übergriffen schützen. Das ist nicht nur einfach ein Satz, sondern im digitalen Zeitalter sogar lebensnotwendig. Es geht hier ja nicht nur um Studienunterlagen, sondern auch um deine Privatsphäre. Heute wird alles online geregelt. Von der Bezahlung, bis hin zur Behandlung von Krankheiten. Es wäre doch mehr als ärgerlich, wenn Betrüger deine Passwörter oder Kontodaten in die Hand bekämen und damit einen Zugriff auf dein Geld hätten? Oder aber wenn sie in deinen Krankenakten stöbern könnten, und dadurch wichtige Informationen erlangen würden? Auch der Diebstahl von Identitäten ist ein großes illegales Geschäft. Da kann es dann auf einmal sein, dass die Polizei vor deiner Haustür steht und fragt, wo du zu gewesen bist. Denn laut ihren Akten müsstest du zur fraglichen Zeit an einem völlig anderen Ort gewesen sein, als du wirklich warst. Kurzum: Daten sind das neue Gold von heute und Betrüger setzen alles daran um an sie zu gelangen. Davor musst du dich unbedingt schützen. Da wird einem die Wichtigkeit des Datenschutzes schlagartig bewusst!

 

Fazit: Datenschutz ist Selbstschutz

 

Der Datenschutz ist in der heutigen Welt nichts anderes, als der Schutz der eigenen Privatsphäre. Er ist zu vergleichen mit der Alarmanlage, die man an sein Haus anbringt. Man will natürlich nicht, dass Einbrecher kommen und rechnet auch nicht damit. Aber man sollte seine Wertgegenstände im Haus immer schützen. Das Internet entspricht in diesem Beispiel deinem Haus, und die darin befindlichen persönlichen Daten sind die schutzwürdigen Wertgegenstände.



Tags #Cybersicherheit #Sicherungskopie